Vancouver, B.C. Kanada, 09.07.2024 (PresseBox) – Chesapeake Gold Corp. (TSXV:CKG, OTCQX:CHPGF) („Chesapeake“ oder das „Unternehmen“ – https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/chesapeake-gold-corp/) berichtet, dass die Phase 2 des Bohrprogramms den goldführenden skarn-mineralisierten Korridor auf seinem Projekt Lucy („Lucy“) in Zentral-Sinaloa, Mexiko, erweitert hat. Insgesamt wurden 12 Bohrlöcher und 939 Meter entlang des bekannten Korridors gebohrt, und weitere 101 geochemische Boden- und Gesteinsproben an der Oberfläche nordöstlich der erbohrten Goldzone gesammelt. Das Unternehmen schloss auch eine 63 Linienkilometer umfassende magnetische Bodenuntersuchung auf dem gesamten Konzessionsgebiet ab.

Jean-Paul Tsotsos, Interim Chief Executive Officer, sagte dazu: „Die positiven Ergebnisse, die wir in dieser Explorationsphase erhalten haben, zeigen, wie robust das mineralisierte System bei Lucy ist. Während dieser Explorationsphase durchteuften wir erfolgreich weitere hochgradige Mineralisierung ab der Oberfläche, erweiterten die goldmineralisierte Zone von 500 auf 700 Meter, und der Korridor ist weiterhin entlang des Streichens in beide Richtungen und zur Tiefe hin offen. Vielversprechende Boden- und Gesteinsprobenergebnisse haben ein detailliertes Kartierungsprogramm über einen langen Fußabdruck auf dem Konzessionsgebiet beschleunigt und weitere geochemische Probentätigkeiten sind im Gange. Diese zusätzlichen Ergebnisse werden in die nächste Bohrphase aufgenommen, um den Wert dieser wichtigen Entdeckung weiter aufzudecken.“

Überblick über Phase 2 des Explorationsprogramms und Pläne für die Zukunft

Das 939 Meter umfassende 12-HQ-Kernbohrprogramm erweiterte erfolgreich das bekannte goldführende Skarnsystem und füllte frühere Lücken entlang des mineralisierten Korridors. Die Bohrlöcher LU24-15 bis LU24-17, LU24-24 und LU24-25 erweiterten den goldmineralisierten Korridor entlang des Streichens nach Südwesten um 150 Meter und lieferten erste Hinweise auf die Neigungsrichtung der Goldmineralisierung unterhalb der Oberfläche. Die Bohrlöcher LU24-19 bis LU24-23 und LU24-26 füllten die Lücken und grenzten zusätzliche Mineralisierung in der bekannten Goldzone ab. Die Goldmineralisierung auf dem erweiterten Korridor zeigt weiterhin retrograden Quarz-Calcit, Eisenoxide, Sulfidadern und Stockwerke innerhalb von Granat- und Pyroxenskarn und Hornfels mit zu Aktinolith und anderen Silikaten umgewandelten Zonen. Nur ein Bohrloch des 12 Bohrlöcher umfassenden Bohrprogramms verfehlte die mineralisierte Zone, lieferte jedoch wertvolle Einblicke zur Richtung der Mineralisierung unterhalb der Oberfläche.

Zusätzlich zu den Bohrungen war ein Gebiet von 225 x 450 Metern in Richtung Nordosten des mineralisierten Korridors Ziel der Boden- und Gesteinsprobennahme zur geochemikalischen Analyse. Die Ergebnisse der 101 geochemikalischen Rasterproben ergaben eine kontinuierliche 150 Meter lange Goldanomalie, die sich nordostwärts entlang des Trends vom erbohrten mineralisierten Korridor erstreckt. Weiter nordöstlich liegt eine weitere Gruppe von Goldanomalien, die weiter bewertet werden soll. Diese Ergebnisse lassen darauf schließen, dass der goldführende Skarn-Korridor sich weiter nach Nordosten erstreckt, und detaillierte Anschlusskartierungen, Beprobungen und ein Schürfgrabungsprogramm sind im Gange. Basierend auf dem Erfolg dieser Explorationstechnik wurde ein umfassenderes Boden- und Gesteinsprobenprogramm von mehr als 200 Proben begonnen, das einen größeren Bereich des Konzessionsgebiets Lucy um den goldmineralisierten Korridor abdecken soll.

Außerdem wurde während dieser Explorationsphase eine 63 Linienkilometer umfassende magnetische Bodenuntersuchung auf dem gesamten Konzessionsgebiet abgeschlossen. Diese Untersuchung wird mit direkten magnetischen Messwerten, die von Bohrkernen gesammelt wurden, und einer früheren IP-Messung (induzierten Polarisationsuntersuchung), die 2017-2018 auf dem Grundstück durchgeführt wurde, integriert. Frühe Interpretationen dieser Ergebnisse haben mehrere übereinstimmende magnetische und IP-Anomalien ergeben, die weitere Explorationen rechtfertigen, um ihre Beziehung zum goldführenden Skarnsystem Lucy zu bestimmen.

In der Zukunft möchte Chesapeake das detaillierte Kartierungsprogramm, das erweiterte Boden- und Gesteinsprobenprogramm, weitere metallurgische Testarbeiten und mehrere Untersuchungen im Frühstadium abschließen, um mineralogische, petrographische und geostrukturelle Daten zu sammeln, um den Umfang und die Größenordnung des Systems Lucy besser zu verstehen. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen und integriert wurden, ist eine umfangreichere nächste Phase an Kernbohrungen und Exploration geplant.

Weitere geologische Querschnitte, ausgewählte Fotos von Bohrkernen sowie des Standortbesuchs des Managements im März 2024 und die vollständige Tabelle der Analysedaten finden Sie hier.

Überblick über das Projekt Lucy

Das Projekt Lucy umfasst 483 Hektar und liegt 5 Kilometer von einer asphaltierten Schnellstraße entfernt. Die Claims auf Lucy wurden 2017 und 2018 von Chesapeake abgesteckt und erworben. Kartierung, Schürfgrabungen und Schlitzproben aus den Jahren 2021 und 2022 identifizierten ein goldführendes Skarn-System. Im Oktober 2023 berichtete das Unternehmen über die Entdeckung eines hochgradigen goldführenden Skarn-Systems aus der Phase 1 des Bohrprogramms (siehe Pressemitteilung vom 3. Oktober 2023). Außerdem berichtete das Unternehmen im Februar 2024, dass erste metallurgische Testergebnisse bis zu 97 % Goldausbeute in Standard-Flaschenrolltests ergaben und im Allgemeinen bestätigen, dass die Mineralisierung mit einer standardmäßigen CN-Tanklaugung in einem Carbon in Leach- („CIL“)- bzw. Carbon in Pulp- („CIP“)-Verfahren einfach zu behandeln ist (siehe Pressemitteilung vom 13. Februar 2024).

Für weitere Informationen:

Für weitere Informationen über Chesapeake und seine Projekte Metates und Lucy besuchen Sie bitte unsere Website www.chesapeakegold.com oder wenden Sie sich an Jean-Paul Tsotsos unter invest@chesapeakegold.com oder unter +1 778 731 1362.

Bitte nehmen Sie an unserem Webinar am Donnerstag, den 11. Juli, um 8:00 Uhr Pacific-Time (11:00 Uhr Eastern-Time / 17 Uhr MEZ) über den untenstehenden Link teil.

Explorationsupdate Projekt Lucy – Webinar

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Probenaufbereitung, Analyse und QS/QK-Programm

Alle von Chesapeake in dieser Pressemitteilung bekannt gegebenen Analyseergebnisse stammen von HQ-Bohrkernen, die in einer sicheren Lagereinrichtung protokolliert und erprobt wurden. Die HQ-Bohrkerne wurden mit Scheibensteinsägen geschnitten und eine repräsentative halbe Probe wurde für die Analyse ausgewählt. Die Kernproben wurden an die Einrichtung von ALS Global in Zacatecas Stadt in Mexiko gesendet, wo sie zu Analysetrüben aufbereitet wurden, die anschließend zur Analyse an die Labors von ALS in Vancouver in Kanada gesendet wurden.

Alle Kernproben, die im Allgemeinen in Abständen von 3 m entnommen wurden, wurden mittels einer Methode aufbereitet, bei der die gesamte Probe auf 90 % (–2 mm) zerkleinert, eine Teilprobe von 1.000 g auf über 85 % (75 µm) pulverisiert und anschließend eine 250-g-Trübe entnommen wurde.

Die Proben wurden mittels einer 50-g-Brandprobe mit ICP-Abschluss auf Gold analysiert (Methode Au-ICP22). Silber und andere Elemente wurden mittels eines Aufschlusses aus vier Säuren mit ICP-Abschluss (Methode ME-ICP61) analysiert.  Gold (> 5 ppm) und Silber (> 100 ppm), die die Grenzwerte überschritten, wurden mittels Brandprobe und gravimetrischem Abschluss analysiert.

Zertifizierte Standard- und Leerproben von CDN Resource Laboratories wurden als Teil des Probennahmeprotokolls für das QS/QK-Programm zum Probensatz hinzugefügt.

Qualifizierte Sachverständige

Alberto Galicia, P.Geo, Vice President Exploration und Gary Parkison, CPG, Vice President Development, sind qualifizierte Sachverständige gemäß NI43-101 und haben die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

Über Chesapeake

Das Vorzeigeprojekt von Chesapeake Gold Corp. ist das Metates-Projekt („Metates“) im mexikanischen Bundesstaat Durango. Metates beherbergt eine der größten unerschlossenen Gold-Silber-Lagerstätten in Nord- und Südamerika[1] mit über 16,77 Millionen Unzen Gold bei 0,57 Gramm pro Tonne (g/t) und 423,2 Millionen Unzen Silber bei 14,3 g/t in der nachgewiesenen und angedeuteten Mineralressource im Gesamtumfang von 921,2 Millionen Tonnen sowie weiteren 2,13 Millionen Unzen Gold bei 0,47 g/t und 59,0 Millionen Unzen Silber bei 13,2 g/t in der vermuteten Mineralressource im Gesamtumfang von 139,5 Millionen Tonnen. Siehe technischer Bericht mit dem Titel „Metates Sulphide Heap Leach Project Phase I“ vom 13. Januar 2023 und Pressemeldung vom 23. Februar 2023.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Dazu zählen unter anderem Aussagen zu den strategischen Plänen, dem Zeitplan und den Erwartungen des Unternehmens in Bezug auf die Explorations- und Bohrprogramme auf dem Konzessionsgebiets Metates, einschließlich des Fortschritts des metallurgischen Testprogramms, der Veröffentlichung der endgültigen Ergebnisse und der Erstellung einer Vormachbarkeitsstudie.

Solche zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen beruhen auf einer Reihe von Annahmen, die sich als falsch erweisen können. Es wurden Annahmen getroffen, die unter anderem Folgendes betreffen: die Bedingungen auf den allgemeinen Wirtschafts- und Finanzmärkten; den Gold- und Silberpreis; die Verfügbarkeit und die Kosten von Bergbauausrüstung und qualifizierten Arbeitskräften; die Genauigkeit von Untersuchungsergebnissen; geologische Interpretationen von Bohrergebnissen; den Zeitplan und die Höhe von Investitionsausgaben im Zusammenhang mit Bohrprogrammen; die Leistung verfügbarer Labor- und anderer damit verbundener Dienstleistungen; zukünftige Betriebskosten; und die historische Grundlage für aktuelle Schätzungen der potenziellen Mengen und Gehalte von Zielzonen.

Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund von Risikofaktoren erheblich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert wurden, einschließlich: Zeitplan und Inhalt von Arbeitsprogrammen; Ergebnisse von Explorationsaktivitäten und der Erschließung von Mineralgrundstücken; Interpretation und der Ungewissheit von Bohr- und Testergebnissen und anderen geologischen Daten; Erhalt, Aufrechterhaltung und Sicherheit von Genehmigungen und Eigentumsansprüchen auf Mineralkonzessionsgebiete; Umwelt- und andere behördliche Risiken; Projektkostenüberschreitungen oder unvorhergesehene Kosten und Ausgaben; der Verfügbarkeit von Finanzmitteln, des Scheiterns der Abgrenzung potenzieller Mengen und Gehalte der Zielzonen auf Grundlage historischer Daten sowie der allgemeinen Markt- und Branchenbedingungen.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Erwartungen und Meinungen des Managements des Unternehmens zum Zeitpunkt der Abgabe dieser Aussagen. Die Annahmen, die bei der Erstellung solcher Aussagen verwendet wurden, können sich als ungenau erweisen, auch wenn sie zum Zeitpunkt der Erstellung als vernünftig angesehen wurden, und daher werden die Leser davor gewarnt, sich vorbehaltlos auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, die nur zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aussagen Gültigkeit haben. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, falls sich diese Annahmen, Schätzungen und Meinungen oder andere Umstände ändern sollten, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

[1] „Mexico’s biggest undeveloped gold deposits.“ Bnamericas. Veröffentlicht am Dienstag, den 24. November 2020.