München, 14.12.2023 (lifePR) – Der SHK-Geschäftsklimaindex für die bayerische SHK-Branche wird vom Fachverband SHK Bayern basierend auf der eigenen Konjunkturumfrage alle sechs Monate ermittelt. Der aktuelle Wert reduzierte sich im Herbst 2023 gegenüber seinem Stand vom Vorjahr auf insgesamt rund 41,2 Punkte. Der Stand des Index im Herbst wird immer mit seinem Stand im Herbst des Vorjahres verglichen. Somit werden die saisonalen Schwankungen aufgefangen.

Ertragslage, Erwartungen und abnehmender Auftragsbestand
Die weniger optimistischen Aussichten der bayerischen Innungsfachbetriebe für die nächsten sechs Monate (- 7  Prozentpunkte), welche mit einer Gewichtung von 60 % in die Berechnung des Index eingehen, fanden ihren Niederschlag. Die aktuelle Ertragslage, welche 40 % des Index ausmacht, stieg leicht gegenüber dem Vorjahr um 3,8 Prozentpunkte oder gut 4 Prozent. Die zukünftige Ertragslage bewerteten 62 Prozent als besser oder gleichbleibend.

Der hohe Auftragsbestand nahm gegenüber dem Vorjahr um knapp sechs Wochen ab und belief sich im Oktober 2023 über alle Gewerke im Schnitt auf gut 17 Wochen gegenüber dem Vorjahreswert von knapp 23 Wochen.

Preisentwicklung

Die Inflation in Bayern beträgt gegenwärtig 4,1 %. Sowohl die Materialeinkaufspreise (+19,8 %) als auch die Angebotspreise (+10,4 %) der SHK-Branche nahmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich zu. Somit stiegen die Einkaufspreise erneut deutlich stärker als die Angebotspreise was für die SHK-Branche als ungünstig anzusehen ist. Gegenüber dem Vorjahr ist der gemeldete Preisanstieg jedoch deutlich zurückgegangen. Bei größeren Aufträgen sowie im Neubau herrscht derzeit eine starke Zurückhaltung am Markt.

Der nächste SHK-Geschäftsklimaindex wird im Frühjahr 2024 veröffentlicht.