HR und Künstliche Intelligenz

Karlsruhe, 29.02.2024 (PresseBox) – Wie weit ist HR für die effektive Nutzung von KI?  Das war der Fokus der Online-Befragung, die im Rahmen einer Studie zum Status Quo in den Unternehmen im DACH-Raum im letzten Jahr gestartet wurde.

Die Erhebung und Befragung zum Einsatz Künstlicher Intelligenz in HR in der DACH-Region wurde vom Think Tank Learning & Development der Zukunft Personal unter Federführung von Prof. Dr. Anja Schmitz von der Hochschule Pforzheim entworfen.  Es wurden knapp 30 Themen-Frageblöcke ausgewertet, die den aktuellen Einsatz und die Zukunft von KI-Tools in der eigenen Organisation unter Fach- und Führungskräften abfragen.

Darauf aufbauend hat die time4you GmbH (Mitglied des Think Tank, vertreten durch die Geschäftsführerin Beate Bruns) eine Checkliste zur Readiness von HR für KI entwickelt, die dabei hilft, die eigenen Voraussetzungen zu erheben und Stärken und Schwächen in der Organisation zu identifizieren.

Fünf Readiness Aspekte sind relevant:

  1. Ziele und Nutzen
  2. Governance
  3. Personalkapazität und Jobs
  4. Organisationale und personale Ressourcen
  5. Technische und finanzielle Ressourcen

Mit Hilfe der Fragen kann der Status Quo der KI-Readiness ermittelt werden.

Die Ergebnisse der Befragung in der Zusammenfassung können angefragt werden unter consulting@time4you.de.

„Verkehrswende, die zum Verkehrsinfarkt führt, wird keinen Erfolg haben“

Bonn, 29.02.2024 (PresseBox) – Angesichts der massiven Auswirkungen der Sperrung des Endenicher Eis auf den städtischen Verkehr sieht sich die die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg in ihrer Kritik an der Verknappung des Verkehrsraums bestätigt. „Wie sehr das Straßennetz in Bonn unter Druck gerät, wenn wichtige Korridore ausfallen, wird gerade besonders deutlich. Die Einschränkungen sind auch deshalb so groß, weil in den vergangenen Jahren der Straßenraum für den motorisierten Verkehr künstlich verknappt worden ist, etwa auf dem Hermann-Wandersleb-Ring“, sagt IHK-Präsident Stefan Hagen. „Die Politik darf das nicht ausblenden und muss daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Schließlich werden wir in den kommenden Jahren immer wieder einschränkende Baumaßnahmen erleben, auf Straße wie Schiene. Allein die Erneuerung des Endenicher Eis wird noch zu einem guten Dutzend Vollsperrungen führen. Ähnliches könnte uns beim Tausendfüßler bevorstehen. Eine Verkehrswende, die zum Verkehrsinfarkt führt, wird keinen Erfolg haben.“

„44 Stunden Fahrzeitverlängerung sind nicht akzeptabel“
Maßnahmen wie der Verkehrsversuch auf der Adenauerallee dürften nicht isoliert betrachtet werden. Auch mögliche Verkehrsverlagerungen auf etwaige Ausweichstrecken müssten Teil der Beurteilung des Verkehrsversuchs sein. „Wir haben schon erste Rückmeldungen von Unternehmen erhalten, die sich nach der Neumarkierung kritisch über die Fahrtzeiten und die Erreichbarkeit für den Lieferverkehr äußern, teilweise auch den sofortigen Abbruch bzw. die Aussetzung des Versuchs fordern“, sagt Hagen. „Vor diesem Hintergrund wäre es fatal, wenn die Stadt den Versuch als Selbstläufer betrachten würde. Wir erwarten eine nachvollziehbare, datenbasierte und ergebnisoffene Evaluation der Auswirkungen.“

Mit Blick auf die von der Stadt aufgestellten Kriterien teilt die IHK auch nicht die Sicht, dass eine Fahrtzeitsteigerung in der Hauptverkehrszeit am Nachmittag von bis zu acht Minuten als „Erfolg“ zu werten sei. „Wir haben das ausgerechnet: Auf dieser Route würde schon ein einziger Arbeitnehmer bei einer maximalen Fahrzeitverlängerung im Rahmen der Kriterien auf das Jahr gerechnet 44 Stunden verlieren, wenn man morgens und nachmittags diese Route fährt“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille. „Das betrifft zum Beispiel Lieferanten und die Beschäftigten der dort ansässigen Unternehmen und ist definitiv nicht akzeptabel.“

EU führt Bargeldobergrenze von 10.000 Euro ein

EU führt Bargeldobergrenze von 10.000 Euro ein

Essen, 29.02.2024 (PresseBox) – Bargeld ist das beliebteste Zahlungsmittel der Deutschen. Bislang gibt es hierzulande keine Obergrenze. Das wird sich in absehbarer Zeit ändern. EU-Parlament und EU-Rat haben sich darauf geeinigt, eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro einzuführen. Die Regelung ist Teil eines umfassenden Maßnahmenpakets. Es zielt darauf ab, systematisch gegen Geldwäsche durch organisierte Kriminalität vorzugehen und nationale Gesetzeslücken zu schließen. Die europäische Polizeibehörde Europol schätzt den Wert verdächtiger Transaktionen innerhalb Europas auf zuletzt Hunderte Milliarden Euro.

Seit April 2023 dürfen Immobilien in Deutschland nicht mehr bar gekauft werden. Man fragt sich unweigerlich: Das ging bisher? Auch beim Kauf von Premium-Automobilien, Booten und Yachten, bei Gastronomie-Investitionen sowie im Kunsthandel ist das Risiko für Geldwäsche besonders hoch, hier sind auch hohe Bargeldzahlungen nichts Ungewöhnliches. Durch die Verpflichtung, solche Transaktionen künftig mit einer Bank durchzuführen, erhofft sich die EU mehr Transparenz. Banken sind verpflichtet, im Rahmen bestehender Geldwäscheregelungen zu prüfen, woher ihre Kunden die Mittel haben. Transaktionen im Bankensystem können im Gegensatz zu Bargeldzahlungen von den Behörden im Verdachtsfall nachvollzogen werden.

Was galt bisher in Deutschland?

Im Gegensatz zu vielen anderen EU-Staaten, in denen z.T. bereit strengere Regelungen gelten, existierte in Deutschland bisher keine festgelegte Grenze für Barzahlungen. Beispielsweise ist in Griechenland ein Bargeldgeschäft nur bis zu einem Betrag von 500 Euro möglich.

In Deutschland besteht bei einem Bargeldtransfer über 10.000 Euro bereits die Pflicht zur Identifikation und zum Nachweis der Herkunft des Geldes. Die gesammelten Informationen müssen vom Händler erfasst und aufbewahrt werden. Die neue Grenze bedeutet, dass Bargeschäfte über 10.000 € nicht mehr erlaubt sein werden. Eine Ausnahme von der Bargeldobergrenze wird es aber geben: Der Verkauf von privat an privat, wie beispielsweise bei einem Gebrauchtwagen, soll weiterhin gestattet sein und auch die Oma darf dem Enkel weiter einen Betrag über 10.000 Euro schenken.

Eine neue zuständige Behörde in Planung – AMLA

Die nationalen Behörden sollen die Überwachung und Umsetzung der neuen Regelungen in die Hand nehmen. Hierbei erfolgt eine Koordination durch die neu einzurichtende europäische Anti-Geldwäschebehörde, welche unter dem Namen Anti Money Laundering Authority, kurz AMLA bekannt ist. Die neuen Vorgaben der EU geben der AMLA Befugnisse zur Intervention, sollten in einzelnen Mitgliedsstaaten Defizite bestehen. 

Auswirkungen auf den Kauf von Edelmetallen

Seit Januar 2020 gelten spezifische Höchstgrenzen von 1,999,99 Euro für das anonyme Tafelgeschäft mit Edelmetallen, welches den Kauf ohne vorherige Identifikation ermöglicht. Wenn der Betrag den festgelegten Schwellenwert überschreitet, gibt es die Möglichkeit, den Kauf bar abzuwickeln. Allerdings ist dies nur unter der Bedingung möglich, dass der Käufer seine Identität offenlegt und den Nachweis erbringt, woher das Geld stammt. Somit ist auch in diesem Sektor die Verhinderung illegaler Aktivitäten und die der Geldwäsche geschaffen. Die Moroder Scheideanstalt ist besonders auf Seriosität und Vertrauen bedacht und berät seine Kunden jeweils über die neuesten gesetzlichen Regelungen.

Dr. Reuter Investor Relations – Die lizenzierbare Exosomen-Plattform von NurExone: Maßgeschneidertes System zur Verabreichung von Medikamenten

Buchkirchen, 29.02.2024 (PresseBox) – Das kanadisch-israelische Biotechnologie-Unternehmen NurExone Biologic Inc. (ISIN: CA67059R1091) hat bedeutende Fortschritte in der Entwicklung seiner hochmodernen ExoTherapy-Plattform zur Herstellung von Therapien auf Exosomenbasis gemacht und ist nun bereit für die Lizenzierung an Pharmaunternehmen.

Exosomen: kleine Bläschen mit vielfältigem Potenzial

In den vergangenen zwei Jahrzehnten haben sich viele Bereiche, darunter das Gesundheitswesen und die Ästhetik, zunehmend mit Exosomen beschäftigt. Dies liegt daran, dass viele Studien darauf hinweisen, dass Exosomen wichtige Botenstoffe für Zellen und Organe¹ sind und dass ihr therapeutisches Potenzial noch nicht vollständig erforscht ist.

Exosomen sind kleine Bläschen mit einem Durchmesser von etwa 30-150 Nanometern, die von Zellen freigesetzt werden². Sie spielen eine entscheidende Rolle im zellulären Kommunikationsnetz, indem sie Proteine, Nukleinsäuren und Lipide zwischen den Zellen transportieren. Somit können Exosomen sowohl als Signalübermittler als auch als Regulatoren zellulärer Prozesse fungieren. Darüber hinaus wurden Exosomen in verschiedenen physiologischen und pathologischen Zusammenhängen identifiziert, was auf ihre Rolle bei der Entstehung und dem Fortschreiten von Krankheiten hinweist.

Aufgrund ihrer Fähigkeit, bioaktive Moleküle zu transportieren, haben Exosomen ein großes Potenzial in verschiedenen Anwendungsbereichen. In der Medizin könnten sie als therapeutische Vehikel für die gezielte Verabreichung von Medikamenten eingesetzt werden.

Auch die Erforschung von Exosomen als Transportvehikel eröffnet faszinierende Perspektiven für Medizin und Biotechnologie und könnte Fortschritte bei der Behandlung von Krankheiten ermöglichen.

Anwendungsbereiche der ExoTherapy-Plattform für Pharmaunternehmen

Die lizenzierbare ExoTherapy-Plattform von NurExone zur Herstellung von Exosomen-basierten Therapien bietet verschiedene Vorteile für Pharmaunternehmen. Denn Exosomen als Transportvehikel gelten als relativ sicher, vielseitig und können auf die Bedürfnisse des Kooperationspartners zugeschnitten werden. So profitieren Pharmaunternehmen, die einen Weg suchen, um Wirkstoffe über die Blut-Hirn-Schranke zu transportieren, von maßgeschneiderten Exosomen-Lösungen. Die "Fracht" könnte verschiedene Arten von kleinen Molekülen wie miRNA, siRNA, mRNA, lncRNA, Peptide oder sogar synthetische Medikamente umfassen, die intranasal verabreicht werden können.

Das Angebot der ExoTherapy-Plattform von NurExone umfasst: Die Produktion von Exosomen in großem Maßstab mit dem firmeneigenen Bioreaktor und die Synthese von therapeutischer Ladung und Beladung, was zu Nanomedikamenten führt. Die firmeneigene Beladungstechnologie ist in einer kürzlich veröffentlichten PCT-Anmeldung mit dem Titel "Compositions and Methods for Loading Extracellular Vesicles", WO/2023/233395, beschrieben.

Lior Shaltiel, CEO von NurExone, kommentierte: "Exosomen haben das Potenzial, das ultimative System zur Verabreichung von Medikamenten zu sein. Unser in der Entwicklung befindliches Medikament ExoPTEN, das mit einer proprietären siRNA-Sequenz beladen ist, hat gezeigt, dass eine sehr kurze intranasale Behandlung die motorischen Funktionen bei 75 % der behandelten Laborratten wiederherstellte. Unser IP-Portfolio für die ExoTherapy-Plattform wird voraussichtlich eine neue Welt von Möglichkeiten für verschiedene Arten von Behandlungen eröffnen und bildet die Grundlage für Lizenzierungsbemühungen mit Pharmaunternehmen."

Lassen Sie sich in den Verteiler für NurExone Biologic oder Nebenwerte eintragen. Einfach eine E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: „Verteiler NurExone“ oder “Nebenwerte”.

NurExone Biologic Inc.

ISIN: CA67059R1091

https://nurexone.com

Land: Israel & Kanada

Quellen:

¹ https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC10144189/ 

² https://www.sciencedirect.com/topics/medicine-and-dentistry/exosome 

Disclaimer/Risikohinweis

Interessenkonflikte: Mit der NurExone Biologic existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der NurExone Biologc. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von NurExone Biologic können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von NurExone können dem Prospekt entnommen werden, der auf https://nurexone.com/investors/ heruntergeladen werden kann.

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der NurExone Biologic vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen über das Unternehmen. Wo immer möglich, wurden Wörter wie "können", "werden", "sollten", "könnten", "erwarten", "planen", "beabsichtigen", "antizipieren", "glauben", "schätzen", "vorhersagen" oder "potenziell" oder die Verneinung oder andere Variationen dieser Wörter oder ähnliche Wörter oder Phrasen verwendet, um diese zukunftsgerichteten Aussagen zu identifizieren. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Einschätzungen des Autors wider und basieren auf Informationen, die dem Autor zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts vorlagen.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit erheblichen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen verbunden. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erörtert oder impliziert werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden, und der Leser sollte sich nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf Annahmen beruhen, die der Autor für vernünftig hält, kann den Lesern nicht versichert werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Dr. Reuter Investor Relations ist nicht verpflichtet, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen

Dr. Reuter Investor Relations

Dr. Eva Reuter

Friedrich-Ebert-Anlage 35-37

60327 Frankfurt

+49 (0) 69 1532 5857

www.dr-reuter.eu

Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

Übermittelt durch das IRW-Press News-Service der IR-WORLD.com Finanzkommunikation GmbH

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. des Research ist alleine der Ersteller der Nachricht verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Tocvan beginnt mit Bohrungen auf Pilar und unterzeichnet langfristigen Bohrvertrag für anhaltende Bohrungen auf den Gold-Silber-Projekten Pilar und Picacho

Calgary, Alberta, 29.02.2024 (PresseBox) – Tocvan Ventures Corp. (das „Unternehmen“) (CSE: TOC; OTCQB: TCVNF; FWB: TV3) freut sich bekannt zu geben, dass die Bohrungen mit Umkehrspülung (RC) auf seinem über den Straßenweg zugänglichen Gold-Silber-Projekt Pilar im mexikanischen Bundesstaat Sonora, der dem Bergbau positiv gegenüber steht, in Kürze beginnen werden.

Nach einer einjährigen Bohrpause, in der das Hauptaugenmerk des Unternehmens auf die Entnahme von Massenproben und die Landkonsolidierung gerichtet war, wird das Unternehmen nun systematische Bohrungen zur Ressourcendefinition und der Abgrenzung weiterer Zielzonen auf dem Konzessionsgebiet Pilar aufnehmen. Der anfängliche Schwerpunkt wird auf Infill- und Stepout-Bohrungen innerhalb und im Nahbereich der Main Zone bei Pilar liegen. Hier wurde im Zuge früherer Bohrkampagnen die südliche Erweiterung der Main Zone entdeckt, und zwar unter anderem mit 108,6 Meter mit 0,8 g/t Au, einschließlich 9,4 Meter mit 7,6 g/t Au und 5 g/t Ag.

Sonora ist eines der Rechtsgebiete, in denen Explorations- und Erschließungsarbeiten kosteneffizient absolviert werden können. Das Unternehmen schätzt die Bohrkosten auf insgesamt 130 US$ pro Meter, was die Bohrarbeiten, die Gold- und Multi-Element-Analysen, die Mobilisierung sowie die geologische und technische Unterstützung einschließt. Die Bearbeitungszeit des Analyselabors liegt derzeit zwischen 10 und 14 Tagen, was eine rasche Berichterstattung und eine schrittweise Entwicklung von Zielen ermöglicht. Das Unternehmen hat vor kurzem einen langfristigen Vertrag mit einem neuen Bohrunternehmen in Sonora abgeschlossen, Canmex Exploraciones y Servicios (CANMEX). CANMEX wurde vor kurzem gegründet und besteht aus einem Management und Betreibern mit umfassender Erfahrung in Sonora; so haben diese unter anderem mehrere erfolgreiche Bohrkampagnen auf den Projekten Pilar und Picacho des Unternehmens absolviert. CANMEX, das von den langjährigen Tocvan-Unterstützern Leo Wurtz und Gerardo Martinez betrieben wird, verfügt über drei RC-Bohrgeräte, fünf Diamantkernbohrgeräte und zwei auf Lastwagen montierte Brunnenbohrgeräte. Die gesamte Ausrüstung kann vom Unternehmen in den nächsten Explorations- und Erschließungsphasen genutzt werden. Der Vertrag ermöglicht die Fortsetzung kosteneffizienter Bohrungen auf beiden Projekten durch einen vertrauenswürdigen lokalen Betreiber, der sich durch Spitzenleistungen in puncto Bohrungen und Umweltverantwortung auszeichnet.

„Wir freuen uns sehr, die Bohrungen bei Pilar nach einer langen, aber notwendigen Unterbrechung wieder aufzunehmen, zumal wir die metallurgische Machbarkeit des Projekts evaluiert und das Gebiet konsolidiert haben, um weitere Zielgebiete abzudecken“, so CEO Brodie Sutherland. „Wir verfügen über eine Fülle von Zielen, insbesondere angesichts der unmittelbaren Erweiterung der Mineralisierung im gesamten Erweiterungsgebiet. Wir freuen uns auch über den Abschluss eines sehr wettbewerbsfähigen Bohrvertrags mit einem vertrauenswürdigen Partner, da wir nun offensivere Bohrungen angehen werden. Die niedrigen Kosten und die rasche Bereitstellung der Bohrergebnisse werden uns einen großen Vorteil bei der weiteren Erschließung des Potenzials von Pilar verschaffen, während wir uns um die Ressourcendefinition und das endgültige Ziel – die Erschließung – bemühen.“

Abbildung 1. Längsschnitt Pilar (Blick nach Nordosten) mit den wichtigsten Bohrlöchern innerhalb des mineralisierten Systems. Die Abschnittslängen stellen die erbohrten Mächtigkeiten dar. Die Mineralisierung ist in der Tiefe und entlang des Streichens mit mehreren parallelen Trends mit bisher nur wenigen Bohrungen weiterhin offen.

Bohrziele

1) Infill- und Erweiterungsbohrungen bei der Ressource:

a. Infill- und Stepout-Bohrungen in der Main Zone des Projekts Pilar, wo bei Kernbohrungen im Jahr 2022 folgende Ergebnisse erzielt wurden:
i. 116,9 Meter mit 1,2 g/t Au und 7 g/t Ag in Bohrloch JES-22-59
ii. 108,6 Meter mit 0,8 g/t Au und 3 g/t Ag in Bohrloch JES-22-62

b. Erweiterungsbohrungen im Südosten, wo frühere Stepout-Bohrungen folgende Ergebnisse lieferten:
i. 39,7 Meter mit 1,0 g/t Au und 2 g/t Ag in Bohrloch JES-21-50
ii. 13,7 Meter mit 0,6 g/t Au und 13 g/t Ag in Bohrloch JES-22-63

c. Erweiterungsbohrungen im Norden, wo frühere Bohrungen folgende Ergebnisse lieferten:
i. 29,0 Meter mit 0,7 g/t Au und 2 g/t Ag in Bohrloch JES-21-38
ii. 21,0 Meter mit 38,3 g/t Au und 38 g/t Ag im historischen Bohrloch S-10

d. Erweiterungsbohrungen entlang des 4-T Trend, wo frühere Bohrungen folgende Ergebnisse lieferten:
i. 15,3 Meter mit 1,1 g/t Au und 2 g/t Ag in Bohrloch JES-21-53
ii. 30,5 Meter mit 0,4 g/t Au in Stepout-Bohrloch JES-22-67

2) Bewertung neuer Entdeckungen und Zielzonen:

a. Erweiterung des Projekts Pilar in nördlicher und nordöstlicher Richtung:
i. Eine obertägige Probenahme ergab 3,5 g/t Au und 645 g/t Ag

b. Seifengold-Bergbau in Korridoren
i. Neuer, drei Kilometer langer Korridor mit zahlreichen Zielzonen

c. Neue obertägige Entdeckung, 2 Meter mit 5,6 g/t Au und 106 g/t Ag

Aktueller Stand der LiDAR-Messung

Darüber hinaus wurde die LiDAR-Messung über dem gesamten Gebiet von Pilar abgeschlossen. Die abschließende Datenverarbeitung ist derzeit im Gange, wobei bisher vier von sechs Flugabschnitten verarbeitet wurden. Die LiDAR-Messung wird eine detaillierte 3D-Oberfläche des gesamten Konzessionsgebiets Pilar liefern und für die Projekt- und Erschließungsplanung verwendet werden.

Über das Konzessionsgebiet Pilar

Das Gold-Silber-Konzessionsgebiet Pilar hat vor kurzem einige der besten Bohrergebnisse der Region geliefert. In Verbindung mit den ermutigenden Gold- und Silbergewinnungsergebnissen der metallurgischen Testarbeiten ist Pilar bestens aufgestellt, ein potenzieller kurzfristiger Produzent zu sein. Pilar wird als strukturkontrolliertes epithermales System mit niedriger Sulfidierung in Andesitgestein interpretiert. Drei Zonen mit Mineralisierung wurden durch historische Oberflächenarbeiten und Bohrungen im nordwestlichen Bereich des Konzessionsgebiets identifiziert und werden als die Main Zone, North Hill und 4-T bezeichnet. Die Trends der Main Zone und 4-T sind nach Südosten hin offen, und vor kurzem wurden neue parallele Zonen entdeckt. Strukturmerkmale und Mineralisierungszonen innerhalb der Strukturen folgen einem Mineralisierungstrend, der gesamtheitlich betrachtet von Nordwesten nach Südosten verläuft. Die Mineralisierung erstreckt sich entlang eines 1,2 km langen Trends, wobei bisher nur die Hälfte dieses Trends durch Bohrungen erprobt wurde. Bis dato wurden mehr als 23.000 Bohrmeter absolviert.

Wichtigste Bohrergebnisse von Pilar

– Zu den Höhepunkten der Phase-III-Diamant-Bohrungen 2022 gehören (alle Längen entsprechen den erbohrten Mächtigkeiten):

  • 116,9 m mit 1,2 g/t Au, einschließlich 10,2 m mit 12 g/t Au und 23 g/t Ag
  • 108,9 m mit 0,8 g/t Au, einschließlich 9,4 m mit 7,6 g/t Au und 5 g/t Ag
  • 63,4 m mit 0,6 g/t Au und 11 g/t Ag, einschließlich 29,9 m mit 0,9 g/t Au und 18 g/t Ag

– Zu den Höhepunkten der Phase-II-RC-Bohrungen 2021 gehören (alle Längen entsprechen den erbohrten Mächtigkeiten):

  • 39,7 m mit 1,0 g/t Au, einschließlich 1,5 m mit 14,6 g/t Au
  • 47,7 m mit 0,7 g/t Au, einschließlich 3 m mit 5,6 g/t Au und 22 g/t Ag
  • 29 m mit 0,7 g/t Au
  • 35,1 m mit 0,7 g/t Au

– Zu den Höhepunkten der Phase-I-RC-Bohrungen 2020 gehören (alle Längen entsprechen den erbohrten Mächtigkeiten):

  • 94,6 m mit 1,6 g/t Au, einschließlich 9,2 m mit 10,8 g/t Au und 38 g/t Ag
  • 41,2 m mit 1,1 g/t Au, einschließlich 3,1 m mit 6,0 g/t Au und 12 g/t Ag
  • 24,4 m mit 2,5 g/t Au und 73 g/t Ag, einschließlich 1,5 m mit 33,4 g/t Au und 1.090 g/t Ag

– Zu den Höhepunkten der historischen Kern- und RC-Bohrungen über 15.000 m gehören:

  • 61,0 m mit 0,8 g/t Au
  • 21,0 m mit 38,3 g/t Au und 38 g/t Ag
  • 13,0 m mit 9,6 g/t Au
  • 9,0 m mit 10,2 g/t Au und 46 g/t Ag

Zusammenfassung der Massenprobe bei Pilar:

– Goldausbeute von 62 % nach 46-tägiger Laugungsperiode erzielt

– Erzgehalt von 1,9 g/t Au und 7 g/t Ag berechnet; extrahierter Gehalt von 1,2 g/t Au und 3 g/t Ag berechnet

– Die Massenprobe enthielt nur die grobe Fraktion des Materials (+3/4“ bis +1/8“)

– Die feine Fraktion (-1/8“) deutet auf eine schnelle Ausbeute mit Rührlaugung hin

  • Bottle-Roll-Rührlaugungstests lieferten eine schnelle und hohe Ausbeute: Ausbeute von 80 % Gold und 94 % Silber nach nur 24 Stunden Verweildauer

Zusätzliche metallurgische Untersuchungen:

– Ergebnisse der Gravitationsgewinnung mit Rührlaugung von fünf Mischproben liegen vor

  • Gewinnung von 95 bis 99 % Gold
  • Gewinnung von 73 bis 97 % Silber
  • Beinhaltet Gewinnung von 99 % Au und 73 % Ag von Bohrkern-Mischprobe aus Tiefe von 120 mÜber Tocvan Ventures Corp.

Übersichtsvideo über Tocvan Ventures

Tocvan ist ein gut strukturiertes und auf die Exploration spezialisiertes Erschließungsunternehmen. Tocvan wurde gegründet, um von der anhaltenden Phase des Abschwungs bei den Juniorexplorern im Bergbau zu profitieren. Dabei werden Möglichkeiten einer Beteiligung an Projekten sondiert bzw. verhandelt, wo das Management Chancen ortet, an frühere Erfolge anzuknüpfen. Tocvan Ventures hat rund 43 Millionen Aktien ausgegeben und ist derzeit dabei, 100 % der Anteile an zwei faszinierenden Projekten in Sonora (Mexiko) zu erwerben: das Gold-Silber-Projekt Pilar und das Gold-Silber-Projekt Picacho. Nach Einschätzung des Managements bieten beide Projekte eine hervorragende Gelegenheit zur Steigerung des Unternehmenswertes.

Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle

Die Proben wurden zur Probenaufbereitung an die Einrichtung von ALS Limited in Hermosillo (Sonora, Mexiko) und zur Analyse an das ALS-Labor in North Vancouver geschickt. Die Einrichtungen von ALS Hermosillo und North Vancouver sind nach ISO 9001 und ISO/IEC 17025 zertifiziert. Der Goldgehalt wurde mittels einer Brandprobe mit 50 Gramm Nominalgewicht und abschließender Atomabsorptionsspektroskopie analysiert. Proben mit Goldgehalten über dem Grenzwert (>10 g/t) wurden mittels einer Brandprobe mit abschließendem gravimetrischem Verfahren analysiert. Silber und andere Elemente wurden anhand eines Vier-Säuren-Aufschlusses mit abschließendem ICP-Verfahren ermittelt. Proben mit Silbergehalten über dem Grenzwert (>100 g/t) wurden mittels eines Vier-Säuren-Erzaufschlusses mit abschließendem ICP-AES-Verfahren erneut untersucht. In die Probencharge wurden systematisch Kontrollproben, bestehend aus zertifizierten Referenzproben und Leerproben, eingefügt und im Rahmen des robusten Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprotokolls des Unternehmens analysiert.

Brodie A. Sutherland, CEO von Tocvan Ventures Corp., und qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person/„QP“) im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101, hat die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung überprüft und genehmigt.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Die Canadian Securities Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Diese Pressemeldung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“. Darin enthalten sind auch Angaben des Unternehmens zu Aktivitäten, Ereignissen oder Entwicklungen, von denen das Unternehmen erwartet, dass sie in der Zukunft eintreten werden. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung enthalten Aussagen über die Verwendung des Erlöses aus der Platzierung. Nicht immer, aber häufig sind diese zukunftsgerichteten Aussagen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. „plant“, „erwartet“, „wird erwartet“, „budgetiert“, „geplant“, „schätzt“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „geht davon aus“, „glaubt“ bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen (auch in verneinter Form) oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen „können“, „könnten“, „würden“ oder „werden“.

Diese zukunftsgerichtete Aussagen – und sämtliche Annahmen, die ihnen zugrunde liegen – werden in gutem Glauben vorgenommen und spiegeln unsere derzeitige Einschätzung der Ausrichtung unserer Geschäftstätigkeit wider. Die Unternehmensführung ist der Ansicht, dass diese Annahmen angemessen sind. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen typischerweise bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen direkt oder indirekt genannt wurden. Diese Faktoren beinhalten unter anderem Risiken in Verbindung mit dem spekulativen Charakter der Geschäftstätigkeit, der Entwicklungsphase und der Finanzlage des Unternehmens. Die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. Ergebnisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen ausdrücklich gefordert.

Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser sollten sich daher nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

TOCVAN VENTURES CORP.

Brodie A. Sutherland, CEO

820-1130 West Pender St.

Vancouver, BC V6E 4A4

403-829-9877

bsutherland@tocvan.ca

The Howard Group

Jeff Walker

VP Howard Group Inc.

403-221-0915

jeff@howardgroupinc.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.cawww.sec.govwww.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Übermittelt durch das IRW-Press News-Service der IR-WORLD.com Finanzkommunikation GmbH

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. des Research ist alleine der Ersteller der Nachricht verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.